• FAGULON

Die erste Eier-legende Frau der Welt


Geheimprojekt Übermensch, Band 1: Die erste Eier-legende Frau der Welt


Marc DeSargeau


Der erste Band des Romanzyklus „Geheimprojekt Übermensch“ beginnt mit einem landesweit im Fernsehen übertragenen Gala-Empfang im Präsidentenpalast. Die Berühmten und Mächtigen feiern die Befreiung von James Agramoff – einem Star unter den Polit-Journalisten – aus den Fängen der feindlichen Supermacht. Jedoch wurde der unschuldig Inhaftierte nur scheinbar durch die Bemühungen des alternden Staatschefs aus miefigen Geheimdienstkellern erlöst. In Wahrheit verdankte er dies einem beispiellosen Bubenstück seiner Frau Klara. In der Mitte ihres Lebens wollen die beiden nun endlich dem hektischen Jagen ihrer Profession entfliehen und eine richtige Familie werden. Sie müssen jedoch erfahren: Die Mittdreißigerin Klara ist steril. Offenbar eine Folge zu oft ignorierter Eierstockentzündungen während der Reportagen des Paares aus den Krisenherden der Welt. Eine Reihe von vagen Indizien lässt die Agramoffs in das Berg-Königreich Amthum aufbrechen, welches Ausländer nur selten besuchen dürfen. Versteckt sich hier der vor Jahren plötzlich verschwundene Prof. Brookmann, der als größtes wissenschaftliches Genie des Jahrhunderts galt? Oder ist er wirklich bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen? Brookman hatte den besten Freund der Agramoffs vor dem sicheren Krebstod mittels einer geheim gehaltenen Experimental-Therapie gerettet. Könnte Brookman Klara helfen, doch noch ein Kind zu bekommen? In Amthum treffen die Agramoffs auf erste Schatten unfassbarer Wirklichkeiten, die in dieser Kultur der Weisheit sorgfältig verborgen gehalten werden.


Hintergrund der Geschichte

„Wer die Möglichkeit zur Erschaffung von Übermenschen durch gentechnische Veränderungen in der befruchtete Eizelle ignoriert, könnte ebenso gut die Uhr anhalten, um der Zukunft zu entkommen!“ sagt der unter Pseudonym schreibende Romanautor. Diese „Übermenschen“ könnten schnell zur herrschenden Klasse aufsteigen, wenn es gelingt (gelungen ist?) genetische Programme aus unserer tierischen Vergangenheit zu finden und zu aktivieren. Diese „Übermenschen“ würden dann erstaunliche Fähigkeiten besitzen. Aktivierbare Genprogramme für ganz andere Körper und Organe einer Spezies gibt es in der Natur zuhauf, z.B. bei allen Insekten, aber auch bei Wirbeltieren (z.B. Fröschen). Immerhin weiß man bei rund 98% unserer Gene nicht genau, wozu sie eigentlich da sind. Was verbirgt sich dort?


Der dreiteilige Romanzyklus widmet sich einem noch nie beschriebenen, dennoch weltbewegenden Thema. Es handelt sich zudem um große und spannende Literatur, durch die vielschichtige Charaktere und bewegende Schicksale in schöner, oft witzig-ironischer Sprache beschrieben werden. Wer sich selbst überzeugen will: Ausführliche Informationen (Hintergründe, Video, Leseprobe, Hörprobe) sind unter https://www.fagulon.de/geheimprojekt-übermensch/ zu finden. Das Buch ist auch als ungekürztes Hörbuch und als e-Book (.epub und PDF) unter www.fagulon-shop.net erhältlich.


Es gibt Menschen, die glauben, dass es sich bei diesem Roman um ein „Lit-Leak“ handelt. Mit anderen Worten, ein Insider verrät die schon lange im Geheimen durchgeführten Experimente zur gentechnischen Veränderung des Menschen an einen Schriftsteller. Das habe der Autor dann in die Form eines dreiteiligen Romans gegossen. Dafür spricht u.a. dass der Text schon ein Jahr vor der Entdeckung der sensationellen Genschere CRISP-Cas-9 erschienen ist und kurz danach wieder zurückgezogen wurde. Jetzt, nachdem diese Techniken bekannt sind und mit dem Nobelpreis geehrt wurden, erscheint der Roman erstmalig dauerhaft.