• Marc DeSargeau und FAGULON

Deutschlands „Erfolg“ bei der Eindämmung der Epidemie


"Deutschland wird im Ausland völlig zu Unrecht für die Handhabung der Krise gelobt. Es hat viel zu spät reagiert, seine Pandemie-Pläne nie umgesetzt und war in lächerlicher Weise unvorbereitet. Wie man die Ausbreitung des Virus frühzeitig eindämmt, haben u.a. Südkorea, Taiwan, Vietnam und andere Staaten vorgemacht. Zudem gibt es in Deutschland kaum Großfamilien wie in Südeuropa, wo mehrere Generationen zusammenleben und die Alten durch den Kontakt mit den Jüngeren infiziert werden. Unsere Alten leben entweder allein oder in Heimen. In der Regel werden sie selten von ihren Verwandten besucht. Zudem ist rund ein Drittel der Haushalte in Großstädten ein Single-Haushalt. Sicher trägt auch die besondere Disziplin und Folgsamkeit der deutschen Bevölkerung zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus bei. Schweden hat die anfängliche Ausbreitung nicht eindämmen können und sich dennoch im Alleingang für einen maßvollen und vernünftigen Umgang mit der überwiegend ungefährlichen Infektion entschieden. Die Zahlen von Infizierten und Toten geben den Verantwortlichen Recht. So ähnlich hätte man es auch in Deutschland machen können.


Die Kunst der passiven Lüge: Anwendungsbeispiele aus Corona-Zeiten, Teil 2, von Marc DeSargeau, Link: https://www.fagulon.de/die-kunst-der-passiven-lüge/corona-lügen-teil-2/