• Heinz Buschkowsky und FAGULON

Die Abschottung verstärkt sich


Die Burgen-Mentalität in den Ghettos wird nicht nur durch die religiöse Überkompensation des eigenen Minderwertigkeitskomplexes verfestigt. Es ist auch die Toleranz der Schulen und der Sozialbehörden gegenüber Verhaltensweisen, die eigentlich geahndet werden müssten. Die täglich erlebte Folgenlosigkeit strafbaren Verhaltens ist eine Ermutigung und fördert die Verachtung des oft verspotteten deutschen Staates. Hinzu kommt die staatlich verlangte und auch praktisch nötige Vorsicht der Polizei. Sie ist schnell zum demütigenden Rückzug gezwungen, wenn sie nicht gleich mit einer Hundertschaft anrückt.


So entwickeln sich Parallelgesellschaften, in denen man nicht nur wie in einer anderen Welt leben kann, sondern auch leben muss. Das wird durch den Gruppenzwang der eigenen Angehörigen und des persönlichem Umfelds - oft auch im Namen der "Familienehre" - erzwungen. Im Laufe der Zeit wird eine Aufweichung der unsichtbaren Mauern um die Ghettos schließlich unmöglich.


Zitat: "Es ist eine eigene Welt entstanden. Und sie wird von Tag zu Tag in sich perfekter und geschlossener. Menschen bestimmter Glaubensrichtungen ziehen nach Neukölln, um ihrer Moschee und ihrer Glaubenscommunity nahe zu sein. Sie bilden Netzwerke, die nicht zu unterschätzen sind und die nur einem Zweck diesen: unter sich zu bleiben, die eigenen kulturellen und religiösen Normen zu bewahren, die Kinder vor sündigen Einflüssen zu beschützen und der deutschen Lebensart, den deutschen Lebensregeln und den deutschen Gesetzen auszuweichen. Parallelgesellschaften zeichnen sich nun einmal dadurch aus, dass sie sich abschotten und alle Kraft auf die Binnenintegration und Selbstfindung in der Minderheitenposition verwenden.


Fast alle diese bei der Integration hinderlichen Begleiterscheinungen stehen im engen Zusammen mit Bildungsferne. Oft auch noch vermengt mit starker Frömmigkeit, Scheinreligiosität, tradierten Familienriten, überkommenem Hierarchieverhalten, Gewaltakzeptanz und Gehorsamspflichten. All diese Bremsklötze werden aus der spirituellen Metaebene des Glaubens hergeleitet, und damit wird es so gut wie unmöglich, sie in Frage zu stellen. Von mir im Einzelfall erbetene Erklärungen, aus welcher Sure oder welchem Hadith dieses oder jenes Verhalten abzuleiten ist, laufen häufig ins Leere."

Zitat aus: Heinz Buschkowsky, Neukölln ist überall, Ullstein Verlag 2012, Seite 110 und 111