• Marc DeSargeau und FAGULON

"Deep State" Netzwerke



Zitat 1: „So entsteht ein Teil der Strukturen innerhalb der Ministerien, Behörden und auch der Geheimdienste, die man in den USA als "Deep State" bezeichnet. Wenn solche Organisationen lange ungestört arbeiten können, wachsen sie automatisch wie ein Kristall. Dieses Phänomen ist bereits in einem der Parkinson‘schen Gesetze beschrieben worden. Besonders schnell erfolgt dieses Wachstum in den Behörden der EU. Dieses Wachstum hat automatisch die Ausbildung von Netzwerken und Abhängigkeitsstrukturen zur Folge, die von der politischen Führung kaum zu durchdringen oder zu beeinflussen sind. Selbst eine periodische Versetzung von Beamten kann dieses Phänomen nicht verhindern. Die Unkündbarkeit und automatische Beförderung - ein völlig überholtes Prinzip des Umgangs mit Staatsbediensteten aus der Kaiserzeit - befördert diesen Prozess noch, weil die Beamten dadurch praktisch unangreifbar sind. Viele andere Länder haben sich schon längst von diesem Anachronismus verabschiedet oder ihn gar nicht erst eingeführt.


Die Netzwerke persönlicher Abhängigkeiten entstehen u.a. durch die Tatsache, dass Mitglieder eines Netzwerkes Stufen einer Karriereleiter erschaffen oder zerstören können, ohne dabei die komplizierten Regularien in erkennbarer Weise zu verletzen. Hinzu kommt die wechselseitige Erpressbarkeit durch das fast automatische Anhäufen von Informationen, welche im Laufe der Zeit über das Handeln von anderen offenbar werden. Schließlich bilden sich nach Jahren enger Zusammenarbeit persönliche Freundschaften und Loyalitätsverhältnisse heraus. Hinzu kommen gemeinsame politische Überzeugungen der Mitglieder solch unsichtbarer Netze. Wenn sich diese in deutlichem Gegensatz zur Regierungspolitik befinden, dann sehen es einige dieser Staatsdiener als moralische Pflicht an, dem Staat dadurch zu dienen, dass sie die "richtigen" Maßnahmen durchsetzen und die "falschen" sabotieren.“


Zitat 2: „Sie finden natürlich viele Wege, wie sie diejenigen Projekte, die sie für sinnlos halten - oder die ihr Netzwerk verhindern will - durch hinhaltenden Widerstand und unendliche prozedurale Hürden ins Leere laufen lassen können. So werden Projekte von einem Referat zum nächsten und von einer Behörde zur anderen geschoben, um deren Stellungsnahmen und vielleicht auch noch externe Gutachten einzuholen. Auf diese Weise können viele Monate und oft sogar Jahre vergehen. Dann ist vielleicht schon eine andere Regierung oder ein anderer Minister an der „Macht“. In den USA nennt man das „Slow Rolling“. Für jede dieser Verzögerungsaktionen werden scheinbar unangreifbare Begründungen gefunden. Leicht macht sich ein Minister angreifbar, wenn er auf Beschleunigung drängt und dadurch (angeblich) Gesetze, Richtlinien und Vorschriften verletzt.“

Zitat aus: „Gesetze des Tanzes der Marionetten vor der Fassade der Demokratie“ (politische Belletristik in Form einer fiktiven Vortragsreihe mit eingeschobenen, politisch korrekten Vorschlägen zur Gegenpropaganda) von Marc DeSargeau, FAGULON-Verlag 2020, Seite 34-37